Dienstag, 7. Juni 2011

Abschlussbericht zum Trainingswochenende

Sven beim auseinanderbasteln des Vorstags
Wie letztes Jahr schon hat die J80 Klassenvereinigung dieses Wochenende wieder ein Trainingswochenende organisiert. So trafen sich am Samstag morgen die Crews von 10 J80 zu einer kleinen Vorbesprechung, bevor es gleich raus aufs Wasser ging. Als Trainer war Rocky Schmidt aus Berlin dabei, der von Lutz Peper auf dessen Motorboot auf dem Wasser gefahren wurde.
Das Wetter brachte sehr viel Sonne und leider ein bisschen wenig Wind für das ganze Wochenende.
Der Trainer hat einen sehr kurzen Up-and-Down Kurs ausgelegt um uns mit vielen Manövern auf Trapp zu halten. Da wir die Crewzusammenstellung leicht geändert hatten, kam uns dies sehr gelegen um Abläufe und Laufwege einzustudieren und zu optimieren. Am Nachmittag wurden dann noch geschätzt ein Dutzend sehr kurze Wettfahrten ausgesegelt, vornehmlich um gute Startsequenzen zu trainieren.
Abends fasste Rocky den Tag und seine Erkenntnisse vor versammelter Mannschaft zusammen und machte Vorschläge, wo welche Crew sich noch entwickeln könne, bevor die dünne Gulaschsuppe hungrige Mäuler stopfen konnte. Sonntags wurde ein ähnliches Programm absolviert, wobei wir uns nach einer Weile ausgeklinkt haben um nach jedem Manöver kurz Zeit zum Reflektieren zu haben. Gegen Ende des Tages wurde jedem die steile Lernkurve sehr klar; man hat deutlich gemerkt, wie gut wir uns auf die neue Formation eingestellt haben. Die Wenden und Halsen wurden merklich flüssiger und schneller und man lief nicht mehr Gefahr sich gegenseitig zu behindern. Das selbe fiel auch dem Trainer auf, der unsere Leistung auf der Bahn positiv bemerkt hat. In dieser Zusammenstellung geht es dann auch zur Kieler Woche in zwei Wochen und Anfang Juli zur Weltmeisterschaft. Das Schiff geht derweil wieder zurück in die Werft, denn der Schaden von der Kollision auf der Flensburger Frühjahrswoche ist doch aufwändiger als zuerst gedacht. Deswegen wurde das Schiff am Sonntag Nachmittag wieder auf den Trailer verladen und abholbereit zur Verfügung gestellt. Wir danken der Klassenvereinigung für die Organisation des Trainings.