Sonntag, 22. Mai 2011

Da ging was (FrüWo)

Nach der kleinen Snackpause nach der zweiten Wettfahrt ging es dann noch mal hoch her. Der Himmel verdunkelte sich langsam und man merkte noch in der Vorstartphase, dass sich das Wetter gleich ändern wird. Gegen Ende des ersten Upwind-Schenkels setzten dann die ersten Böen ein, wir waren zu der Zeit an zweiter Stelle. Beim Setzen des Gennakers drehte der Wind richtig auf und wir konnten Gas geben und den Vorausfahrenden angreifen. Hier ist es uns noch nicht ganz gelungen. Auf dem letzten Downwind-Schenkel ins Ziel konnten wir dann aber doch noch an ihm vorbei; der Wind hatte mittlerweile auch so weit gedreht, dass nur noch ein Halbwind-Kurs auslag. Die Bilanz der Frühjahrswoche also 1,1,1,(3),1,1; ab sieben Wettfahrten wird die schlechteste Platzierung gestrichen. Finden wir gut! Next-Up ist der WetterWelt Cup in Kiel nächstes Wochenende, dort wird das Feld auch wieder größer sein.