Dienstag, 12. Juni 2012

first racing day

Das erste Rennen der J80 WM wäre geschafft - und es war harter Stoff für unsere Nerven! Unter kaum als segelbar zu bezeichnenden Bedingungen von 5-6kn Wind mit 40 Grad Winddrehern, wurde heute um 15:00 noch ein Rennen gestartet.

Da wir im Start ein anderes Boot behindert hatten, mussten wir einen Penalty durchführen. In den leichten Bedingungen tat uns die 720 Grad Drehung doppelt weh - in den Abgasen der anderen Boote und mehr als 100m hinter dem Gros des Feldes hatten wir einiges aufzuholen.

Nach einer Stunde kreuzen von Windfeld zu Windfeld, gegen den Strom, erreichten wir die Luvtonne im Mittelfeld der 75 Teilnehmer. Auf dem Downwind, sowie der stark verkürzten zweiten Runde gelang es uns noch mehrere Boote einzusacken und auf den 24. Platz vorzusegeln.

Bilanz des Tages: Trotz unseres Patzers im Start sind wir nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Viel wichtiger: Wir wissen dass wir den neuen Mast langsam in den Griff bekommen und unseren Trimm finden. Wir konnten uns an amtierenden Welt- und Europameistern vorbei arbeiten und das zweistündige Rennen hoch konzentriert beenden.

Morgen greifen wir wieder an!

Eure campaign crew

PS: Bilder gibt's morgen, Internet zu langsam. Live-Ticker auf www.j80worlds2012.com