Donnerstag, 19. Juli 2012

Der frühe Vogel...

... fängt nicht immer den Wurm. Bei leichten Winden waren wir heute in der ersten Wettfahrt zu früh an der Linie und mussten zusammen mit Nextel zurück hinter die Linie.

Die extrem konstanten Bedingungen machten uns die Aufholjagd schwer. Bis zum Ziel konnten wir nur wenige Boote wieder einfangen und fuhren einen frustrierenden zwölften Rang ein.

In der zweiten Wettfahrt mussten wir also alles geben, um den Tag nicht zur Katastrophe werden zu lassen. Als einziges Schiff entschieden wir uns dafür, am Boat-End zu starten und nagelten bei Null mit Volldampf über die Linie. Auch auf der Kreuz hatten wir ausreichend Raum, um unsere eigene Taktik zu fahren. Resultat: Erster am Luvfass. Die Spanier waren mit dieser Situation aber offensichtlich nicht einverstanden. Downwind mussten wir das letzte bisschen Speed aus unserer Brigg quetschen, um mithalten zu können. Einzig die Mapfre konnte sich bis ins Ziel noch vor uns schieben. Nach dem schlechten ersten Lauf war dieser zweite Platz Balsam für die Seele und für unser Punktekonto.

In der Gesamtwertung liegen wir weiterhin auf Platz 4 mit 5 Punkten Vorsprung auf den Fünften. Wir sind gespannt, was die verbleibenden zwei Renntage noch bringen.

Heute abend geht es zum Owners Dinner im Clubhaus. Beste Grüße von Eurer

campaign Crew